Geschichte des Projektes

..von der Idee zur Verwirklichung

Die Idee der Errichtung einer gemeinsamen deutsch-polnischen Jugendbegegnungsstätte entstand bereits 1991, als sich eine Gruppe deutscher und polnischer Jugendlicher auf Einladung der SOLIDARNOSC-Jugendsektion in Zusammenarbeit mit dem Haus der Gewerkschaftsjugend Oberursel in einem für das Seminar gemieteten alten Landsitz in Bialokosz bei Poznan aufhielt. Da nicht zuletzt das Haus mit seiner Atmosphäre und seinen unzähligen Möglichkeiten zum Gelingen dieser Begegnung beitrug, wurde während vieler nachfolgender gemeinsamer deutsch-polnischer Treffen die Idee des Hauskaufes verfolgt sowie inhaltliche und organisatorische Konzeptionen für eine deutsch-polnische Jugendbegegnungsstätte entworfen.

Zu diesem Zwecke wurden 1993 auf polnischer und auf deutscher Seite Fördervereine gegründet.

Nach einem langen Vorbereitungsprozess und der Suche nach einem geeigneten Objekt, konnte 1997 gemeinsam mit der Gemeinde Miloslaw (wozu Mikuszewo gehört) eine GmbH gegründet und der alte Landsitz ("Schlösschen") in Mikuszewo erworben werden.

Die Arbeit des Hauses wird in gemeinsamer Trägerschaft konzipiert, ebenfalls werden die für den Um- und Ausbau benötigten Mittel gemeinsam bei Stiftungen oder Sponsoren angeworben. Das Projekt wurde dabei von der "Heinrich-Böll-Stiftung e.V.", von der "Stiftung Jugendmarke e.V." und von der "Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit" in Warschau unterstützt.